Die kürzeste Mopedtour auf Bunaken

Heute planen wir eine Mopedtour auf der Insel Bunaken. Yoyo hat gut verhandelt so dass wir nun im Besitz eines solides Moped und 2 Helmen sind. Von unserer Pension Arto Moro wollen wir die Insel aus entdecken. doch bevor es losgeht, stärken wir uns zum Frühstück mit einem leckeren, vegetarischen Gado Gado.

Picture courtesy H.G. Gruber

Es ist nicht weit um einmal die Insel quer zu durchfahren. Das GPS gibt uns 7,7km als Wegstrecke an. Da die Wege aber nicht asphaltiert sind, kommen wir sehr gemütlich voran. Das hat den Vorteil, dass wir die pralle Natur um uns herum besser wahrnehmen kann.

Picture courtesy H.G. Gruber
Picture courtesy H.G. Gruber

Der Dschungel in Bunaken ist sehr tropisch. Ihm fehlen aber die heimischen Tiere. Böse Zungen behaupten, dass die Inselbewohner die hiesige Flora ziemlich dezimiert haben. Hungrig sind wir mittlerweile auch geworden und halten an einem Restaurant den uns Google aktuell leider nicht mehr anzeigt. Es gibt frischen Fisch! Das Restaurant richtet sich vorallem an großen Reisegruppen aus, die zum Schnorcheln von Manado aus auf die Insel kommen. Wir erhalten inmitten einer großen Reisegruppe einen Tisch für uns zwei und lassen uns die Dorade und die frischen Früchte schmecken.

Picture courtesy H.G. Gruber

Gestärkt geht es weiter bis an den südlichsten Zipfel der Insel wo wir auf einem Steg mit weitem Meeresblick nach Manado ein Verdauungsnickerchen halten. Yoyo ist mittlerweile ein Mopedprofi wenn es darum geht im asiatischen Linksverkehr tänzelnd angepasst durch den Verkehr zu fahren. Das macht unglaublichen Spass!!

Picture courtesy H.G. Gruber

Am Ende unserer Tour lassen wir den Tag mit einer frischen Kokosnuss am Strand ausklingen. Bunaken, what a wonderful world!!

Picture courtesy H.G. Gruber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.