Menschen und Schimpansen

Picture credit Hans-Georg Gruber

Die Wiege der Menschheit liegt in Afrika. Dort haben wir uns von unserem gemeinsamen Vorfahren mit dem Schimpansen
als Zweibeiner weiterentwickelt. Wissenschaftler vermuten, dass der aufrechte Gang auf zwei Beinen weniger Energie verbraucht als
der Gang auf allen Vieren.

Ist die bipedale Evolution des Menschen schnell oder graduell entstanden. Diese Forschungsfrage wird immer noch intensiv untersucht. Forscher haben in den 90er Jahren fossile Funde von einem gemeinsamen Vorfahren entdeckt, der eine menschliche Ferse besitzt und gleichzeitig über den charakteristischen affenähnlichen Daumen verfügt. Diesen Vorfahren nannten die Forscher Little Foot. Aufgrund dieser Entdeckung  geht die wissenschaftliche Gemeinschaft davon aus, dass sich die Entwicklung zum zweibeinigen Gehen graduell entwickelt haben muss. Das bedeutet, dass unsere Vorfahren sowohl am Boden als auch in den Bäumen gelebt haben. Die Lebensweise auf den Bäumen bot der Little Foot Gemeinschaft einen sicheren Schutz vor Raubtieren am Tag bzw. in der Nacht und ein großes Angebot an Früchten. Gleichzeitig konnten sich unsere Vorfahren in der Savanne besser orientieren bzw. sich fortbewegen, Der aufrechte Gang minimierte auch die Exposition vor zu starker Sonnenstrahlung.
Es ist für mich immer wieder beeindruckend in Kontakt mit unseren nächsten Verwandten, den Schimpansen zu kommen. Das obige Foto ist am Ende unserer Wanderung im Kibale Forest National Park in Uganda entstanden.

3 Antworten auf „Menschen und Schimpansen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.